10. bis 13. September 2020

Pflaumenkuchen als Symbol des Pflaumenkuchenmarktes

Er ist gesund, schmeckt super lecker und stellt das Symbol des Großmühlinger Dorffestes dar: der Pflaumenkuchen.
Er wird üblicherweise als Blechkkuchen aus Hefeteig zubereitet und trägt eine Schicht halbierter Pflaumen beziehungsweise Zwetschgen on Top. Serviert wird er des öfteren mit frischer Schlagsahne und einer Tasse Kaffee. Auch auf dem Pflaumenkuchenmarkt in Großmühlingen sind die frisch-gebackenen Pflaumenkuchenbleche stets zugegen und begeistern die Besucher mit einem leckerem Geschmack und viel Vitamin B.

Rezept zum Selberbacken: Pflaumenkuchen mit Streusel

Pflaumenkuchen mit Streusel

Arbeitszeit: ca. 20 Minuten
Backzeit: ca. 40 Minuten

Zutaten:
750g Pflaumen
330g Butter
350g Zucker
350g Mehl
6 Eier
1 Packung Vanillezucker
1 Packung Backpulver
Salz

Zutaten für die Streusel:
200g Mehl
150g Zucker
1 Packung Vanillezucker
2 Messerspitze Zimt
100g Butter

Zubereitung:
Die Pflaumen zuerst entkernen und vierteln. Währenddessen den Ofen auf 180°C vorheizen.

Die Butter für den Teig zerschmelzen lassen und anschließend mit dem Zucker zusammen schaumig aufschlagen. Die Eier vom Eigelb trennen und das Eiklar zu Schnee schlagen. Den Dotter mit der Zucker-Butter-Masse verrühren und nochmals aufschlagen. Anschließend die restlichen Zutaten unterrühren. Als letztes den Eischnee unterheben. Danach den Teig auf ein Blech streichen und mit den Pflaumen belegen.

Für die Streusel einfach alle Zutaten miteinander verkneten und anschließend zerbröseln. Die Streusel auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen für ca. 40 Minuten in den Backofen schieben.


Guten Hunger!

(➥ Link zum Originalrezept auf Chefkoch.de Verfasser: )
 

Rezept zum Selberbacken: Hefe-Pflaumenkuchen

Hefe-Pflaumenkuchen

Arbeitszeit: ca. 45 Minuten
Ruhezeit: ca. 1 Stunde

Zutaten:
2kg Pflaumen
1 Würfel Hefe
100g Butter
125g Zucker
400g Mehl
1 mittelgroßes Ei
1 Prise Salz
150ml Milch
Fett und Mehl fürs Backblech

Zubereitung:
Weiche Butter, Mehl, 100 g Zucker, Ei und Salz in eine Rührschüssel geben. Milch in einem Topf lauwarm machen. Die Hefe darin auflösen. Hefe-Milchgemisch in die Rührschüssel geben und alles mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten. Hefeteig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 40 Minuten gehen lassen.

Pflaumen halbieren, entsteinen, die Hälften jeweils an einer Spitze einschneiden. Den Teig mit bemehlten Händen gut durchkneten und auf ein gefettetes und bemehltes Backblech gleichmäßig ausrollen. Nochmals an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen.

Pflaumen dicht an dicht auf den Hefeteig legen, dabei die Einschnitte nach oben legen. Mit Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Ofen (E-Herd 175°C/ Umluft: 150°C) ca. 30 Minuten backen. Noch einmal mit etwas Zucker bestreuen!

Kuchen in 24 Stücke schneiden.


Guten Hunger!

(➥ Link zum Originalrezept auf Chefkoch.de Verfasser: )
 

Pflaumen oder Zwetschgen - Was ist der Unterschied?

Es passiert nicht selten, dass Pflaumen und Zwetschgen mal schnell verwechselt werden im Alltag. Doch was ist genau der Unterschied?
Zwetschgen sind im Gegensatz zu Pflaumen länglicher und werden meist von einer dünnen weißen Schutzschicht mit natürlichem Fruchtwachs überzogen. Pflaumen sind eher rund und verfügen über eine durchgehende Furche beziehungsweise Naht. Das Fruchtfleisch der Pflaumen ist prinzipiell weicher und saftiger als das Zwetschgen-Fruchtfleisch. Geschmacklich besteht der Unterschied darin, dass Zwetschgen einen süßlich-säuerlichen Geschmack haben. Pflaumen sind eher saftiger und süßer.
Weil Zwetschgen gut ihre Form beim Backen behalten, werden sie gern für den typischen Blechkuchen verwendet und gelten allgemein als „Königin der Blechkuchen“. Die klassischen Pflaumen eignen sich dagegen eher für Mus und Konfitüre.



© 2011-2019 Uwe Mertins + Steven Becker | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt und Anfragen | Letzte Aktualisierung: 25.09.2019